ReverB Lernen vor Ort - Projekt des Regionalverbands Saarbrücken mit dem  Verbundpartner DFKI

1. Bildungskonferenz Alt-Saarbrücken

Dokumentation jetzt als Download verbügbar: Dokumentation BiKo 1. Biko Alt-Saarbrücken

Im Rahmen der integrierten Stadtentwicklungsplanung erarbeitet die Landeshauptstadt Saarbrücken sukzessive und systematisch einzelne Stadtteilentwicklungskonzepte unter breiter Beteiligung der in den Quartieren ansässigen Unternehmen, Institutionen und AnwohnerInnen. Der hohe Stellenwert einer funktionierenden Bildungsinfrastruktur für die Entwicklung der Saarbrücker Stadtteile hat sich in allen laufenden Stadtteilentwicklungsvorhaben immer wieder erwiesen. Als tragende Säulen des Entwicklungsprozesses der kommunalen Bildungsinfrastruktur in den Quartieren agieren die Kindertagesstätten, Schulen, Volkshochschulen, Hochschulen, Bibliotheken und zahlreiche Kultureinrichtungen wie auch Einrichtungen der Gemeinwesenprojekte. Es geht jedoch nicht nur um diese klassischen Bildungsinstitutionen, sondern auch um Orte des informellen und nonformalen Lernens wie z.B. Freizeitangebote in Sportvereinen oder auf Spielplätzen oder bekannte informelle Treffpunkte von Jugendlichen, die in den Entwicklungsprozess mit einbezogen werden. Gerade im Stadtteil Alt-Saarbrücken, der in Saarbrücken die höchste Dichte und das breiteste Spektrum an Einrichtungen der formalen Bildung und Weiterbildung aufweist, bietet sich eine lokale Vernetzung der Bildungsakteure mit Einbindung in das Stadtteilentwicklungskonzept an. Wo, wenn nicht in Alt-Saarbrücken, sollten Kooperations- und Projektmodelle zur Steigerung der Durchlässigkeit unseres Bildungssystems oder Maßnahmen zum Abbau des Fachkräftemangels exemplarisch aufgesetzt und realisiert werden?

Stadtteilbildungskonferenz Alt-Saarbrücken

Bei Angeboten zur formalen Bildung liegt Alt- Saarbrücken deutlich vor den anderen Saarbrücker Stadtteilen. Um Synergieeffekte zu erzielen und einzelne Angebote als ein gesamtes Leistungsspektrum darzustellen, sollten sich noch intensiver als bisher die …

Bildungsakteure vernetzen

Durch den Ansatz, Projekte und Kooperationen zu entwickeln, die – gerade im schulischen Bereich, aber auch in der außerschulischen Bildung und bezogen auf das Lernen in allen Altersphasen – Hand in Hand arbeiten können, ließe sich auch die …

Bildungsgerechtigkeit erhöhen

Es existieren mannigfaltige Angebote für die Beratung von Eltern und die Förderung von Kindern und Jugendlichen im schulischen und außerschulischen Bereich, aber auch für andere Zielgruppen wie Erwerbstätige oder Senioren. Diese Angebote gilt es besser aufeinander abzustimmen und miteinander zu verzahnen. Da die Bildungsakteure in ihrem Wirkungsbereich die „Spezialisten“ sind, können sie darauf aufbauend …

Stadtteilbezogen Projekte konzipieren

Ausgehend von Alt-Saarbrücken als einem Modell für eine erfolgversprechende Bildungsinfrastruktur, kann ein Grundstein gelegt werden. Stadtteile und Kommunen können aus den Projekten Nutzen ziehen für die Entwicklung ihrer eigenen lokalen Bildungslandschaft.